30 Jahre Sodexo Österreich - Ein Rückblick mit Michael Freitag

Published on : 18.07.22
  • Sodexo Österreich feiert sein 30-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass erzählt CEO und Country President Austria, Michael Freitag, von der Gründung bis zu den größten Errungenschaften von Sodexo Österreich und lässt seine persönliche Sodexo Story Revue passieren.

    Michael Freitag„An meinem Job gefällt mir am besten, dass man mit Menschen arbeiten kann, dass man mit Kolleginnen und Kollegen sowie mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern große Erfolge feiern kann, dass man zufriedene Kundinnen und Kunden trifft und dass es jeden Tag neue Herausforderungen gibt.“

    Q: Wie sind Sie zu Sodexo gekommen?

    Michael Freitag: Ich bin im Rahmen einer Akquisition zu Sodexo gekommen. Vor 30 Jahren hat Sodexo die Menü Mobil Catering übernommen, ein kleines, lokales Tiroler Catering-Unternehmen, das von Joseph Traxl gegründet worden war. Es war eine Art Goldgräberstimmung damals. Wir waren ein junges, dynamisches, frisch gegründetes Unternehmen. Der Unternehmensgeist, den Pierre Bellon als oberste Prämisse des Unternehmens gesehen hat, war stark verankert. Man war zuständig für vieles, nicht nur für eine Aufgabe. Es war ein Gründungsfeeling im Rahmen der Übernahme.

    Q: Welche Einflüsse gab es entlang der Sodexo Austria Geschichte?

    CSRMichael Freitag: Die großen Veränderungen der letzten Jahrzehnte waren vielseitig. Heute in aller Munde sind die Digitalisierung, das Thema Krisen, wie beispielsweise die Finanzkrise 2007/08, die letzten Jahre der Pandemie und vor allem der Switch in die Ökologie. Nachhaltigkeit und CSR-Themen werden immer wichtiger und wir wollen einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft leisten.

    Q: Was sind die größten Errungenschaften für Sodexo Österreich?

    Michael Freitag: Die größten Errungenschaften der letzten 30 Jahre für Sodexo Österreich sind das nachhaltige Wachstum, das wir gezeigt haben, die Profitabilität, die wir haben, unsere vorbildliche Performance in Bezug auf unsere Dienstleistungen und natürlich die hohe Engagement-Rate unserer Mitarbeitenden.

    UV-C RoboterQ: Welche technologischen Innovationen gab es im Facility Management Bereich seither und welche stehen in den Startlöchern?

    Michael Freitag: Die größten Innovationen in Bezug auf Facility-Management-Dienstleistungen beziehungsweise Reinigungsdienstleistungen waren sicherlich die UV-C Technologie in der Desinfektion und Hygiene. Hiermit kann sehr effizient gearbeitet werden. Und es kann ein großer Beitrag dazu geleistet werden, Hygienebereiche massiv zu verbessern. Robotik ist ein großes Thema, bei dem wir federführend sein wollen und die Entwicklung mitbegleiten. Und natürlich ist das Thema Mitarbeiter*innen-Ausbildung eine maßgebliche Innovation.

    Q: Welche Megatrends beschäftigen Sodexo gerade? Was wird die Zukunft sein?

    Michael Freitag: Sodexos Zukunft wird durch die Megatrends massiv beeinflusst werden. Die Themen Digitalisierung, Ökologie und Neoökologie, Nachhaltigkeit, Coporate Social Responsibility sind die maßgeblichsten Dinge, die unser Geschäft beeinflussen. Bei unsere Corporate Kunden ist das Thema „Neuer Arbeitsplatz“ relevant, im Bereich Healthcare wird es vor allem die Frage sein: „Was ist unser Beitrag zur Zukunft der Pflege?“ Sodexo wird sich auch weiterhin mit dem Thema Lebensqualität beschäftigen. Wir bemühen uns weiterhin unsere Kund*innen, Gäste aber auch Mitarbeiter*innen im Alltag mit unseren Dienstleistungen positiv zu beeinflussen.

    Q: Wo sehen Sie seit Ihrem Einstieg die größten Veränderungen?

    Michael Freitag: Die größte Veränderung seit der Gründung von Sodexo Österreich ist die Erweiterung der Dienstleistungen von einem kleinen, mittelständischen Cateringunternehmen zu einem der größten, am Markt angesehensten Facility Management Unternehmen mit nahezu 4.000 Mitarbeitenden. Aus meiner Sicht hat sich allerdings eines nicht verändert: Nämlich dass die Werte von der ersten Minute an die gleichen waren, die wir bis heute leben. Unser Service Spirit, also die Bereitschaft zur Dienstleistung, unser Teamgeist und der Starke Wille nach Fortschritt, sowohl im qualitativen Bereich also auch im Bereich des Umsatzwachstums.

    „Das Team Sodexo Österreich macht aus, dass es die Werte von Sodexo lebt, dass es mit anpackt, nahe an den Kund*innen ist und Teil einer globalen Familie ist.“

    TEAM AT

    Q: Sie sind gelernter Koch und haben Ihre berufliche Laufbahn ja im Catering Bereich gestartet. Was finden Sie hat sich in den letzten 30 Jahren im Catering am meisten verändert?

    Michael Freitag: Die größten Veränderungen im Bereich Catering sind die Food Trends, die dazugekommen sind. Der Wunsch nach fleischlosen oder veganen Gerichten, Plantbased Food, aber auch Einflüsse die durch Home Office gezeichnet sind, wie Take Away Angebote. Aber vor allem die gesundheitsbewusste Ernährung, bei der das Angebot einfach stimmen muss.
    Besonders wichtig für ein nachhaltiges Cateringangebot sind ein regionaler Einkauf, biologische Lebensmittel, wann immer möglich und verfügbar, und eine ethische Supply Chain. Es geht um die Themen Tierwohl und Herkunft von Lebensmitteln. Diese Informationen müssen nachvollziehbar und transparent für die Kund*innen sein.
    In Bezug auf die Reduktion von Lebensmittelabfällen ist Sodexo Vorreiter. Wir sind ein lanjähriger Partner von United Against Waste in Österreich. Sie entwickeln nachhaltige Konzepte für Mitarbeiter*innen-Schulungen, Monitoring und Dokumentation von Lebensmittelabfällen. Zusätzlich haben wir digitale Lösungen wie den LeanPass, um einen Beitrag zu leisten, Mitarbeiter*innen zu schulen und die Maßnahmen zu überprüfen und zu messen.

    MFQ: Was war Ihr schönster Sodexo Moment?

    Michael Freitag: Das ist eine schwierige Frage, weil es so viele waren. Im Laufe der letzten 25 Jahre hat es so viele Erfolge gegeben, die wir gefeiert haben. Aber jedes Jahr aufs Neue ist es ein besonderer Moment, wenn man tolle Ergebnisse schreibt, mit dem Team Erfolge feiert oder wenn man zufriedene Kund*innen trifft.
    Außerdem hatte in meiner Karriere bei Sodexo mehrmals die Möglichkeit, den Gründervater von Sodexo Pierre Bellon persönlich kennenzulernen. Diese zählen zu den größten und schönsten Erlebnissen, die ich in diesem Unternehmen hatte. Den Gründer kennenzulernen und zu sehen, dass die Werte, die 1966 niedergeschrieben wurden, bis zum heutigen Tag ihre Richtigkeit haben und gelebt werden, war großartig.

    Q: Was würden Sie rückblickend dem jungen Michael Freitag, am Start seiner Karriere bei Sodexo, mit auf den Weg geben? Worauf darf er sich freuen?

    Michael Freitag: Dem jungen Michael Freitag würde ich heute folgendes mit auf den Weg geben: Wenn er zu Sodexo kommt, ist er Teil einer großen internationalen Familie. Wenn er die Werte von Sodexo lebt und einen wertvollen Beitrag dazu leistet, hat er nahezu jede Karrieremöglichkeit, die es gibt.

    Herr Freitag, vielen Dank für das Gespräch!