„Es ist immer ein Miteinander.“ – Best Practice Privatklinik Confraternität

Published on : 21.04.22
  • Von der Zusammenarbeit mit der Privatklinik Confraternität

    Die Privatklinik Confraternität ist ein renommiertes Wiener Privatkrankenhaus mit langer Tradition. Sie zeichnet sich durch die hohe Qualität in der medizinischen und pflegerischen Versorgung aus, die durch interdisziplinäre Zusammenarbeit geprägt ist. Der Mensch und seine Gesundheit stehen hier im Mittelpunkt und die Klinik bekennt sich neben einer besonderen Serviceorientierung auch zu einem nachhaltigen Umgang mit ihren Ressourcen. Täglich unterstützt Sodexo die Privatklinik Confraternität dabei, ihren Patient*innen ein Höchstmaß an Hygiene und Komfort zu bieten. Regionalleiterin Aylin Kilic und ihr Team haben die Betreuung im Zuge einer Ausschreibung gewonnen und arbeiten seither eng mit Pflegedirektorin Monika Bieger zusammen. Im Interview geben sie nun einen Einblick in ihr Teamwork.

    Wie kam es zur Zusammenarbeit?

    Aylin Kilic: Wir haben die Ausschreibung im Zuge einer Testreinigung gewonnen. Mein Team hat bei dieser Testreinigung eine großartige Leistung erbracht. Wir haben unseren Kunden mit unserer Qualität, unserem professionellen Auftreten und einer sehr guten Leistung anlässlich der Probereinigung überzeugen können.

    Dir. Monika Bieger: Mich hat die fachliche Leistung der Firma Sodexo bei der Probereinigung überzeugt. Dann hatte ich Gelegenheit, deren Arbeitsweise kennenzulernen, und stellte fest, dass die Zusammenarbeit sehr gut funktioniert. 

    Wie funktioniert die Kommunikation miteinander?

    Aylin Kilic: Als ich Regionalleiterin wurde, habe ich die Objektleitung an Frau Öznur Simsek übergeben. Da ich sehr gerne mit der Klinik zusammenarbeite, betreuen Frau Simsek und ich die Privatklinik Confraternität nun gemeinsam. Es findet monatlich ein gemeinsames Jour Fixe statt.  Zusätzlich zu unserem Reinigungsteam stellen wir auch eine Tagesdame zur Verfügung, die gleichzeitig Vorarbeiterin ist. Frau Hatice Özcan übernimmt diese Rolle. Die Kund*innen erwähnen oft, wie zufrieden sie mit ihr sind. Sie ist eine verantwortungsvolle und engagierte Mitarbeiterin und bei den Patientinnen und Patienten sehr willkommen.

    Dir. Monika Bieger: Gerade im Krankenhaus haben Hygiene und Sauberkeit einen sehr hohen Stellenwert – darauf liegt unser Fokus. Frau Özcan ist meine direkte Ansprechperson im Haus. Sie besucht proaktiv unsere Patientinnen und Patienten, fragt bezüglich Zufriedenheit mit der Reinigung nach und berichtet mir, wenn es Wünsche oder Anregungen von deren Seite gibt. Ich schätze ihr Engagement und ihre Identifikation mit unserem Haus sehr. Auch habe ich den Eindruck, dass sie sich bei ihrer Tätigkeit wohlfühlt.

    – Monika Bieger, Pflegedirektorin Privatklinik ConfraternitätDer regelmäßige Austausch miteinander und die gegenseitige Wertschätzung führen dazu, dass die Zusammenarbeit sehr gut funktioniert. Die Mitarbeiter*innen der Firma Sodexo sind stets bemüht, freundlich und höflich. Meine Aufgabe ist die stichprobenartige Kontrolle der Reinigungsleistung und gegebenenfalls nachzuhaken, aber Sodexo ist bemüht, einen hohen Qualitätsstandard zu erfüllen.

    Welche Aufgaben übernimmt Sodexo in der Klinik?

    Aylin Kilic: In diesem Objekt bieten wir folgende Dienstleistungen an: Die gesamte Unterhaltsreinigung, also alle Bereiche wie Bettstationen, Inventar, Aufenthaltsräume, Untersuchungsräume, Röntgen-Bereiche, OP-Bereich, Aufwach- und Intensivbereich, Medikamentendepot, Verwaltungsräume, Garten und Terrassen. Außerdem übernimmt unser Team auch die Grundreinigung und die Fensterreinigung. Hier werden die Hygienestufen 1, 2 und 3 angewendet. Alle Bereiche der Reinigung werden in der Klinik von Sodexo übernommen.

    Wie war Ihre Zusammenarbeit während der Covid-19 Pandemie?

    Dir. Monika Bieger: Zu Beginn der Pandemie hatten wir einige Quarantäne-Fälle, der Personalersatz seitens Sodexo hat hervorragend funktioniert – es wurden sofort geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung gestellt und der Reinigungsbetrieb konnte nahtlos weitergehen.

    Wie messen Sie den Qualitätsstandard?

    Es ist immer ein MiteinanderDir. Monika Bieger: Unsere Patientinnen und Patienten erhalten Feedbackbögen, in welchen unter anderem auch die Zufriedenheit mit der Sauberkeit im Haus erhoben wird. Aus den Rückmeldungen leiten wir Maßnahmen zur Verbesserung ab und melden das Feedback auch an die einzelnen Abteilungen zurück.

    So möchten zum Beispiel manche Patientinnen und Patienten täglich frische Handtücher, andere lehnen dies im Hinblick auf Ressourcenschonung ab und verwenden sie länger. Unsere Patientinnen und Patienten werden schriftlich informiert und legen die Handtücher, wenn sie gewechselt werden sollen, am Boden ab – im Zuge der täglichen Unterhaltsreinigung oder auf Wunsch werden diese dann getauscht. Handtücher, die weiterverwendet werden, bleiben am Haken. Sodexo kann somit diesbezügliche Wünsche der Patientinnen und Patienten erfüllen und diese sind zufrieden.

    Feedback erhalte ich auch seitens der Stationen des Hauses und kommuniziere dieses an Frau Özcan – üblicherweise werden eventuelle Mängel sofort behoben. Und auch die Stationen stehen mit Frau Özcan in persönlichem Kontakt und können ihre Anliegen ansprechen. Diese direkte Kommunikation ist die Basis unserer guten und erfolgreichen Zusammenarbeit.