Gehe zu Inhalt Gehe zu Hauptmenü Gehe zu Suche

Pressemitteilungen

Sodexo: solides Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2019

19 November 2019

  • Umsatzwachstum von +7,6 %
  • Organisches Wachstum gestärkt und mit +3,6 % über den Prognosen
  • Bereinigte operative Marge stabil und den Zielen entsprechend
  • Starke Cash Conversion Rate1 von 136 %
  • Prognosen für das Geschäftsjahr 2020: rund 4 % organisches Wachstum und
  • stabile bereinigte operative Marge, bereinigt um Währungseffekte und Anwendung des IFRS 16

Issy-les-Moulineaux, 7. November 2019 – Sodexo (NYSE Euronext Paris FR 0000121220-OTC: SDXAY). Bei der Verwaltungsratssitzung am 6. November 2019 unter dem Vorsitz von Sophie Bellon billigte der Verwaltungsrat den Konzern- und Jahresabschluss für das Geschäftsjahr, das am 31. August 2019 endete.
 

Finanzergebnis des Geschäftsjahrs 2019

(in Millionen Euro)

GESCHÄFTSJAHR 2019
(ZUM 31. AUGUST 2019)

GESCHÄFTSJAHR 2018
(ZUM 31. AUGUST 2018)
VERÄNDERUNG

VERÄNDERUNG WÄHRUNGS-BEREINIGT

Umsatz              

21.954 20.407 +7,6 % 

+6,2 %

Organisches Wachstum

+3,6 % +1,6 %      

BEREINIGTER OPERATIVER GEWINN         

1.200 1.128 +6,4 %

+6,0 %

BEREINIGTE OPERATIVE GEWINNMARGE  

5,5 % 5,5 % = =

Sonstige Betriebsaufwendungen 

(141) (131)    

OPERATIVER GEWINN

1.059 997 +7,7 %

+7,3 %

Finanzergebnis        

(100)  (90)      

Effektiver Steuersatz 

29,0 % 27,1 %     

KONZERNJAHRES-ÜBERSCHUSS           

665 651 +2,2 %

+1,7 %

Gewinn je Aktie (in Euro)

4,56 4,40 +3,6 %  

BEREINIGTER JAHRESÜBERSCHUSS  

765 706 +8,3 %

+7,8 %

BEREINIGTER GEWINN JE AKTIE (in Euro)     

5,25  4,77 +10,1 %  

Vorgeschlagene Dividende je Aktie (in Euro)

2,90²  2,75 +5,5 %  

Nettoinvestitionen/Umsatz  

1,9 % 1,4 %    

Cash Conversion Rate

136 % 165 %    

Fremdkapitalquote

0,9 1,0    

1 Cash Conversion Rate = freier Cashflow/Konzernergebnis
2 Der Vorschlag wird bei der Jahreshauptversammlung am 21. Januar 2020 unterbreitet.


Denis Machuel, CEO von Sodexo, äußerte sich wie folgt zum Jahresergebnis:

„Unsere strategische Agenda „Focus on Growth“ zeigt Wirkung: Unser Umsatzzuwachs übertraf in fast allen Regionen unsere Erwartungen, vor allem in Nordamerika. Dieses Jahr haben wir in Vertrieb, Marketing, Schulungen, Digitalisierung und IT investiert und Produktivitätsgewinne wieder in das Unternehmen fließen lassen, um mit größtmöglichem Effekt Strukturen für ein solides, langfristiges Umsatzwachstum zu schaffen. Zudem haben wir die Erfüllung einiger großer Verträge verbessert und verzeichnen bei der Kundengewinnung und Vertragsunterzeichnung größere Erfolge. Dank einer neuerlichen Dynamik im Management auf allen Ebenen und einiger wichtiger Personaleinstellungen konnten wir unsere Unternehmenskultur ausbauen und Disziplin im gesamten Unternehmen stärker verankern.
Auch wenn unsere Leistungskennzahlen zur globalen Kundenbindung und Entwicklung nicht unseren Zielen entsprechen, bin ich davon überzeugt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden, um in den nächsten Jahren stärker zu wachsen.“

 

Meilensteine des Berichtsjahrs

  • Mit +3,6 % lag das organische Umsatzwachstum des Jahres über der ursprünglich im November 2018 angenommenen Spanne von +2 % bis +3 % und der im Juli 2019 korrigierten Prognose von „etwa +3 %“. Die bereinigte operative Gewinnmarge entsprach mit 5,5 % unseren Prognosen vom Juli und dem unteren Bereich der ursprünglich angenommenen Spanne (5,5 % bis 5,7 %, währungsbereinigt).
  • Das organische Umsatzwachstum des Bereichs On-site Services übertraf die vorangegangenen Jahre mit +3,3 % deutlich und spiegelt damit folgende Entwicklungen wider:
    • Rückkehr des Umsatzwachstums in Nordamerika mit +1,8 % für das gesamte Jahr und anhaltendes Wachstum von +4,6 % in allen anderen Regionen.
    • Gemischte Ergebnisse bei den Kennzahlen:
      • Die Kundenbindungsrate ging aufgrund von Verlusten im Bereich Gesundheit in der zweiten Hälfte des Berichtsjahrs um 50 Basispunkte auf 93,3 % zurück. Bereinigt um den einen großen aufgekündigten Vertrag stieg die Kundenbindung um 10 Basispunkte. Alle anderen Regionen und Segmente blieben stabil oder verbesserten sich.
      • Die Entwicklung des Neukundengeschäfts sank aufgrund strengerer Auswahlkriterien in den Ausschreibungsverfahren um 50 Basispunkte auf 6,3 %.
      • Der Umsatzzuwachs für gleiche Standorte stieg um +3,1 % gegenüber +2,6 % im Geschäftsjahr 2018 und spiegelt damit eine Kombination aus stärkeren Auswirkungen der Inflation und solidem Cross-Selling wider, wobei negative Folgen der Anwendung des IFRS 15 von rund 20 Basispunkten das Ergebnis leicht dämpften.
      • Dank des Zuschlags für den Vertrag über die Verpflegung bei den Olympischen Sommerspielen 2020 dürften die beiden großen Sportveranstaltungen in Japan (die Rugby-Weltmeisterschaft und die Olympischen Spiele) im Geschäftsjahr 2020 ein vergleichbares Standortwachstum von rund 100 Basispunkten erzielen.
  • Das organische Umsatzwachstum des Bereichs Benefits & Rewards Services belief sich auf +8,5 % und zeigte eine ausgewogene Entwicklung mit +8,6 % in Europa, Asien und den USA sowie +8,3 % in Lateinamerika.
  • Die bereinigte operative Marge lag währungsbereinigt stabil bei 5,5 % und entsprach damit den veröffentlichten Prognosen. Produktivitätsgewinne kompensierten Investitionen in das Wachstum.
  • Die sonstigen Betriebseinnahmen und -aufwendungen beliefen sich auf 141 Millionen Euro gegenüber 131 Millionen Euro im Vorjahr. Die Umstrukturierungskosten betrugen 46 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2019 gegenüber 42 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2018. Geringere Anschaffungskosten und höhere Gewinne aus dem Verkauf von Vermögenswerten kompensierten eine höhere Abschreibung und Wertminderung erworbener immaterieller Vermögenswerte fast vollständig.

  • Der ausgewiesene Jahresüberschuss belief sich auf 665 Millionen Euro, was einem Anstieg um +2,2 % entspricht. Der unverwässerte Gewinn je Aktie stieg um +3,6 % auf 4,56 €. Zu dieser Entwicklung trug die geringere Aktienzahl aufgrund des Aktienrückkaufprogramms im Geschäftsjahr 2018 bei.

  • Der bereinigte Jahresüberschuss betrug 765 Millionen Euro, was einer Steigerung von +8,3 % entspricht. Der bereinigte Gewinn je Aktie legte um 10,1 % auf 5,25 € zu.

  • Bei der Aktionärsversammlung am 21. Januar 2020 wird eine Dividende von 2,90 € vorgeschlagen, was einem Anstieg von +5,5 % gegenüber dem Vorjahr entspricht, während der Gewinn je Aktie im Vergleich um +3,6 % gestiegen ist. Infolgedessen beläuft sich die Ausschüttung auf 64 %, oder 55 % im Verhältnis zum bereinigten Gewinn je Aktie.

  • Mit 907 Millionen Euro verzeichnete der freie Cashflow erneut ein starkes Ergebnis, nachdem er im Geschäftsjahr 2018 mit 1.076 Millionen Euro1 herausragend war. Das jüngste Ergebnis wurde trotz einer deutlichen Erhöhung der Nettoinvestitionen auf 415 Millionen oder 1,9 % des Umsatzes erzielt, während im Vorjahr 298 Millionen Euro investiert worden waren. Dadurch blieb die Cash Conversion Rate mit 136 % gegenüber 165 % im Geschäftsjahr 2018 auf einem hohen Niveau.

  • Unter Berücksichtigung von Akquisitionen und Dividenden ging die Nettoverschuldung des Konzerns leicht zurück und betrug am Ende des Berichtszeitraums 1.213 Millionen Euro gegenüber 1.260 Millionen Euro am 31. August 2018. Mit einer Fremdkapitalquote von 0,9 – knapp unter dem angestrebten Niveau von 1 bis 2 – blieb die Finanzlage des Konzerns somit weiterhin stabil.

  • Nach Abzug der Veräußerungen beliefen sich die Akquisitionen im Berichtsjahr auf 301 Millionen Euro und umfassten unter anderem folgende Übernahmeaktivitäten:

    • Im Bereich On-site Food Services, Novae und Alliance in Partnership, wodurch die Präsenz des Konzerns im Bereich hochwertiger Corporate Services in der Schweiz und im öffentlichen Bildungssektor im Vereinigten Königreich gestärkt wurde.

    • Im Bereich häusliche Pflege, verschiedene Unternehmen, wodurch die Marktstellung des Konzerns in Nordamerika, Frankreich und dem Vereinigten Königreich ausgebaut wurde und der brasilianische sowie der asiatische Markt erschlossen wurden.

    • Im Bereich Kinderbetreuung mit der Übernahme von Crèches de France, wodurch wir unsere Präsenz am französischen Markt verdoppeln und uns mit Elly & Stoffl den deutschen Markt erschließen konnten.

    • Im Laufe des Jahres erwarb der Konzern zudem Minderheitsanteile an den digitalen/Tech-Unternehmen Meican in China und Zeta in Indien, die in ihren Heimatländern mithilfe von Technologieplattformen bereits Dienstleistungen in den Bereichen On-site und Benefits & Rewards anboten. Diese Plattformen sollen nun auch in anderen Teilen der Welt zum Einsatz kommen.

1 Einschließlich einer Steuererstattung und damit verbundener Zinsen in Höhe von insgesamt 51 Mio. €
 

  • Sodexos Engagement in Bezug auf soziale Unternehmensverantwortung findet bei Anlegern nach wie vor große Anerkennung, denn das Unternehmen führte 2018 das 15. Jahr in Folge den Dow Jones Sustainability Index (DJSI) in seiner Branche an und erhielt das zwölfte Jahr in Folge die besten Bewertungen im „Sustainability Yearbook“ von SAM.
     
  • Entwicklungen in der Unternehmensführung:
    Auf Empfehlung des Nominierungsausschusses wird der Verwaltungsrat bei der nächsten Aktionärssitzung folgende Personen als unabhängige Verwaltungsratsmitglieder vorschlagen:
     
    • Ernennungen:
      • Véronique Laury, ehemals Chief Executive Officer von Kingfisher, einem britischen, im FTSE100 gelisteten Einzelhandelskonzern, dem die Unternehmen Castorama und B&Q gehören. Sie bereichert den Verwaltungsrat um ihre ausgeprägte Kundenkenntnis sowie ihre Vertriebs- und Marketingexpertise im B2C-Umfeld.
      • Luc Messier verfügt über die kanadische und US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Er bringt umfassende internationale Erfahrungen im operativen Geschäft mit, insbesondere im Energiesektor, die er in Führungspositionen in großen französischen und US-amerikanischen multinationalen Unternehmen (ConocoPhilips, Technip, Bouygues, Pomerleau) erwarb.
         
    • Erneute Ernennungen:
      • Sophie Stabile, insbesondere aufgrund ihrer Erfahrung im operativen Geschäft und Finanzwesen im Dienstleistungssektor sowie aufgrund ihrer Expertise in Bezug auf Fusionen und Übernahmen.
      • Cécile Tandeau de Marsac, vor allem aufgrund ihrer Erfahrungen im Marketing und Personalwesen in einem internationalen Konzern in einer Zeit maßgeblicher organisatorischer Veränderungen.

Darüber hinaus spricht der Verwaltungsrat folgenden Mitgliedern seinen tiefsten Dank für ihre großartige Mitwirkung im Verwaltungsrat aus:

  • Robert Baconnier, dessen Mandat mit der Jahreshauptversammlung am 21. Januar 2020 ausläuft und der bekannt gegeben hat, von seiner Position als Verwaltungsratsmitglied zurücktreten zu wollen, die er seit 8. Februar 2005 innehat.
  • Astrid Bellon, die den Wunsch geäußert hat, ihre Position als Verwaltungsratsmitglied, die sie seit 26. Juli 1989 innehat, ab 21. Januar 2020 abzugeben, um sich vollständig ihrer Aufgabe im Lenkungsausschuss der Pierre Bellon Foundation und ihren persönlichen Projekten zu widmen.

Sollten die Aktionäre diese Ernennungen und Mandatsverlängerungen bei der Hauptversammlung am 21. Januar 2020 billigen, bestünde der Verwaltungsrat künftig aus zwölf Mitgliedern, einschließlich zwei Arbeitnehmervertretern. Von den zehn gewählten Mitgliedern sind sieben unabhängig und sechs sind Frauen. Das Durchschnittsalter beträgt 55 Jahre.
 

Ausblick

Dank der strategischen Agenda „Focus on Growth“ wurde in diesem Jahr ein Wachstum von über 3 % erzielt. Im Konzern gibt es zahlreiche Maßnahmenpläne mit Initiativen zur Verbesserung der Qualität von Neuverträgen und Vertragsverlängerungen sowie zur Förderung der operativen Effizienz und des Wachstums.

Während sich das Wachstum in Nordamerika im Geschäftsjahr 2020 weiterhin schwierig gestalten wird, da die Vertragsverluste im Bereich Gesundheit den Umsatz dämpfen und das Nettoneugeschäft im Bereich Bildung nur neutral ausfällt, dürfte sich das Wachstum in allen anderen Regionen und Segmenten weiterhin beschleunigen.

Darüber hinaus wirken sich zwei große Sportveranstaltungen in Japan positiv auf das kommende Jahr aus: die Rugby-Weltmeisterschaft im ersten Quartal und die Olympischen Sommerspiele 2020 im vierten Quartal.
 

Im Rahmen des Programms „Fit for the Future“ erarbeitet der Konzern auch weiterhin neue Initiativen zur Einsparung von Vertriebsgemeinkosten. Dies wird die zunehmende operative Produktivität ergänzen, die sich aufgrund größerer Disziplin und der Umsetzung von STEP einstellen wird. Diese Einsparungen werden auch in Zukunft in die Beschleunigung des Wachstums reinvestiert.

Infolgedessen erwartet der Konzern für das Geschäftsjahr 2020:

  • organisches Umsatzwachstum von rund 4 %, einschließlich der großen Sportveranstaltungen;
  • eine stabile bereinigte operative Gewinnmarge für das Jahr, bereinigt um Währungseffekte und Auswirkungen durch die Anwendung des IFRS 16.


Mittelfristig strebt der Konzern ein marktführendes, rentables Wachstum an. Unsere aktuellen Investitionen auf Konzernebene, unser Tätigkeitsmix und unsere geografische Präsenz bieten uns die entsprechenden Gelegenheiten, dieses Wachstum zu erreichen. Sodexo ist in der Lage, das organische Wachstum im Laufe der Jahre zu beschleunigen und gleichzeitig ein nachhaltiges, integratives Geschäftsmodell aufrechtzuerhalten.

Im Laufe des zunehmenden organischen Wachstums werden die Wachstumsinvestitionen in Grenzen gehalten, damit die Effekte der besseren Disziplin und Effizienzsteigerungen in die Ausweitung der Marge fließen.

Denis Machuel und der Verwaltungsrat danken den 470.000 Beschäftigten von ganzem Herzen, die jeweils auf ihre Art zum besseren Finanzergebnis im Geschäftsjahr 2019 beigetragen und die Lebensqualität anderer zu ihrer täglichen Aufgabe gemacht haben.
 

Telefonkonferenz

Die Pressemitteilung, Präsentation und der Webcast sind ebenfalls auf der Internetseite des Konzerns (www.sodexo.com) unter "Latest news" sowie im Abschnitt "Finance – Financial results” abrufbar.
 

Finanzkalender für das Geschäftsjahr 2020

Veröffentlichung des Universal Registration Document

 21. November 2019

Umsatzerlöse für das erste Quartal

9. Januar 2020

Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2019  

21. Januar 2020

Dividendenstichtag  

30. Januar 2020

Nachweisstichtag 

31. Januar 2020

Dividendenausschüttung  

3. Februar 2020

Zwischenbericht für das erste Halbjahr 

9. April 2020

Umsatzerlöse der ersten neun Monate

7. Juli 2020

Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020  

29. Oktober 2020

 Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2020 

12. Januar 2021


* kein offizielles Dokument, Übersetzung der englischen Originalversion



Über Sodexo

Von Pierre Bellon 1966 gegründet, ist Sodexo weltweit führend bei Services für mehr Lebensqualität, die eine wichtige Rolle für den Erfolg des Einzelnen und von Organisationen spielt. Dank einer einzigartigen Kombination aus On-site Services, Benefits and Rewards Services und Personal and Home Services stellt Sodexo täglich für 100 Mio. Menschen in 67 Ländern seine Dienste bereit. Aus dem Leistungsspektrum mit über 100 verschiedenen Angeboten stellt Sodexo auf Grundlage von mehr als 50 Jahren Erfahrung integrierte Kundenlösungen zusammen. Dieses Angebot umfasst etwa Empfangs-, Sicherheits-, Wartungs- und Reinigungsdienste, Catering, Facility Management, Restaurant- und Geschenkgutscheine sowie Tankpässe für Mitarbeiter, Unterstützungsleistungen in den eigenen vier Wänden und Concierge-Services. Der Erfolg und die Leistungsfähigkeit von Sodexo beruhen auf der Unabhängigkeit, dem nachhaltigen Geschäftsmodell und der Fähigkeit des Unternehmens, seine weltweit 470.000 Mitarbeiter kontinuierlich weiterzuentwickeln und an sich zu binden. Sodexo ist in den Indizes CAC 40, FTSE 4 Good und DJSI enthalten.

KENNZAHLEN (per 31. August 2019)    
Sodexo weltweit 
22,0 Mrd. Euro Konzernumsatz
470.000 Mitarbeiter 
Nr. 19 der größten privaten Arbeitgeber weltweit
67 Länder 
100 Mio. Verbraucher jeden Tag
14,7 Mrd. Euro Marktkapitalisierung
(per 06. November 2019) 

Zurück zur Liste

WIE KÖNNEN WIR HELFEN?

Pressekontakt

Folgen Sie uns auf LinkedIn