Als niedergelassener Arzt und Präsident der Tiroler Ärztekammer weiß Dr. Artur Wechselberger welche Faktoren und Trends den Gesundheitsbereich beeinflussen und beschäftigen. In unserem Interview verrät er, was aus der Pandemie gelernt wurde und was nach der Krise bleibt.

Was ändert sich im Bereich Gesundheit

Dr. Artur Wechselberger
Dr. Artur Wechselberger

Sodexo: Welche Mega- und Mikro-Trends sehen Sie im Gesundheitsbereich im Allgemeinen und in den Bereichen Ernährung und Hygiene im Speziellen?
Artur Wechselberger: Nach wie vor geht der Trend in den Bereich der Prävention von Krankheiten - communicable and non-communicable diseases. Bei den nicht-übertragbaren Erkrankungen gilt es, die Erkrankungen zu vermeiden, die vom Lebensstil beeinflusst werden. Hier stehen die gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung im Vordergrund der Strategien zur Gesunderhaltung. Hygienemängel in der Ernährung sind eine ernstzunehmende Gefahr für die Gesundheit. Der Trend zu überprüfbaren Hygienestandards wird sich hier fortsetzen.

Sodexo: Wie hat Covid-19 den Healthcare-Bereich verändert? Was durften wir lernen? Wo sind noch blinde Flecken?
Artur Wechselberger: Nicht zuletzt das Ausbleiben der „Grippewelle 2021“ hat uns gezeigt, welchen Einfluss schon einfache Hygienemaßnahmen auf das Krankheitsgeschehen haben. Maßnahmen, die sich in der Zeit der Corona-Pandemie erprobt und etabliert haben, werden sicherlich bleiben. Blinde Flecken gibt es bei der in der Pandemiezeit undifferenzierten, breiten Streuung verschiedener Hygienemaßnahmen, die evaluiert und situationsgerecht angepasst werden müssen.

Sodexo: Welche Faktoren sind bei der Auswahl von Service-Anbietern wie Reinigung oder Facility Management im Gesundheitsbereich wichtig?
Artur Wechselberger: Hier sind einige Faktoren zu nennen: Sauberkeit und Hygiene, Transparenz und Offenlegung der eingesetzten Mittel, Einhaltung der Hygienepläne sowie Flexibilität im zeitlichen Angebot.

Sodexo: Welche „weiche Faktoren“ wie Wertschätzung und Achtsamkeit werden nachhaltig auch nach der Krise bleiben?
Artur Wechselberger: Ich weiß nicht, ob die Coronakrise wirklich mehr ehrliche Wertschätzung und Achtsamkeit gebracht hat. Wie auch immer! An der Wertschätzung derer, die sich für das Gemeinwohl und die Gesundheit anderer Menschen einsetzen, muss gearbeitet werden. Schließlich sind beide, Achtsamkeit wie Wertschätzung, Motivatoren, die Zufriedenheit und Freude im Leben aber auch im Beruf versprechen.

Sodexo: Was bedeutet Resilienz im Zusammenhang mit dem Gesundheitsbereich? Was braucht es dafür noch nachhaltig?
Artur Wechselberger: Eine gesunde Lebensweise, psychische Ausgeglichenheit, stabile persönliche Kontakte und soziale Sicherheit sind sicherlich Grundvoraussetzungen für gesundheitliche Resilienz.

Sodexo: Was bedeutet Lebensqualität („Quality of Life Services”) für Sie persönlich?
Artur Wechselberger: Eine ganzheitliche Betrachtung in der Erfüllung der Bedürfnisse des Menschen.


Erklärungen:

  • Communicable diseases“ bezeichnen durch Krankheitserreger verursachte Krankheiten, die unmittelbar oder mittelbar auf den Menschen übertragen werden können (Infektionskrankheiten). Die Verhütung und Bekämpfung dieser Krankheiten sind eingehend gesetzlich geregelt.
  • Im Bereich der „non-communicable diseases“ (nichtübertragbaren Krankheiten) ist vor allem die Präventionsarbeit von Bedeutung. Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs und andere nichtübertragbare Krankheiten zählen zu den häufigsten Todesursachen. Die Risiken für nichtübertragbare Krankheiten können durch einen gesunden Lebensstil (Nichtrauchen, mäßiger Alkoholkonsum, ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung) gesenkt werden.

Dieser Interview wurde erstmals in Sodexos Whitepaper „Arbeitswelten“ veröffentlicht. Die gesamte Publikation können Sie hier downloaden

26 Mai 2021

Zurück zur Liste

WIE KÖNNEN WIR HELFEN?

Kontakt

Folgen Sie uns auf LinkedIn